Tipps für den Akku-Gebrauch

Unser neues Büro in den Coworking Spaces von Rent24
25. August 2016
Das Designhotel Simm’s in Wien begeistert !
24. März 2017
Alle anzeigen

Tipps für den Akku-Gebrauch

Akku Tipps

 

Es ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Es kommt die Zeit, wo der Akku unseres Telefons oder Tablets so langsam aber sicher den Geist aufgibt.  In der Regel sind es 3 Jahre oder 500 – 1000 Ladezyklen, bis ein Lithium-Ionen Akku anfängt uns auf tägliche Stromsuche zu schicken.

Mit Anfang des Weihnachtsgeschäfts 2016 kommen wie immer neue Handygenerationen von Apple und Samsung in die Läden. Damit ihr euch länger an den neuen Geräten erfreuen könnt haben wir für euch 3 Tipps, wie ihr die Akku Lebenszeit eures Smartphones  verlängert.

 

  1. Temperatur

In Mitteleuropa haben wir grundsätzliches das perfekte Klima für einen gesunden Akku. Väterchen Frost in Sibirien und Aladdin im Wüstengebiet haben da weniger Grund zum Lachen. Die ideale Betriebstemperatur liegt nämlich zwischen 20 und 35 Grad Celsius. An warmen Tagen sollte das Smartphone niemals in der Sonne liegen, oder im Auto zurückgelassen werden.  Zudem ist es nicht ratsam das Gerät dauerhaft an der Steckdose zu halten, da sich der Akku auf bis zu 45 Grad Celsius und mehr erhitzen kann. Im Winter eignet sich ein kleines Söckchen um das Smartphone warm zu halten. Da wir unser Smartphone laut einer Studie 214 Mal am Tag anschauen, sollten wir es auch dementsprechend gut behandeln.

 

  1. Memory Effekt ? Gibt es nicht !

Nickel-Metallhydrid-Akkus, die für den Memory Effekt bekannt waren, gibt es nur noch in alten Telefonen. Die neuen Lithium-Ionen Akkus sind von der chemischen Zellenstruktur viel stabiler. Das vollständige Aufladen und wieder Entladen ist nicht mehr erforderlich. Im Gegenteil !  Im Idealfall hält man den Akku zwischen 25 % und 80 %. Aufladen über Nacht ist somit ungeeignet. Wir raten morgens zum einem Advy-Hotspot ihrer Wahl zu gehen und das Handy entspannt bei einem Kaffee und Kuchen aufzuladen. Somit starten Sie optimal in den Tag und ihr Handy dankt es Ihnen.

 

  1. Lieber „oft und kurz“ als „selten und lang“

Was Sexualtherapeutin bereits seit Jahren ihren Klienten für ein zufriedenstellendes Leben raten, gilt auch für die neueste Generation  der Lithium-Ionen Akkus. Anstatt das Smartphone bis an die Grenzen vollzuladen, sollte man versuchen öfter am Tag  zwischenzuladen.  Ein kurzes Laden von 10-15 % wird bildlich gesehen nicht als Ladezyklus erkannt, und verhindert somit die Alterung des Akkus.  Neben der „Advybox“ sind natürlich auch handelsübliche Powerbanks perfekt zum zwischenladen geeignet.

 

Wer diese 3 Tipps beachtet wird  mehr von seinem neuen Smartphone haben.

Euer Advybox-Team

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.